Gästebuch

Herzlich Willkommen zu meinem Gästebuch, ich freue mich auf Ihre Einträge.
Bitte haben Sie Verständnis, dass diese erst nach Prüfung freigeschaltet werden können.

Jens W.

Vor ca. drei Jahren kam ich mit verschiedensten Pollenallergien, hoher Infektanfälligkeit und diffusen Verdauungsproblemen auf Empfehlung eines Bekannten zu Frau Robitsch in die Praxis. Seit dem Beginn der Behandlung hat sich meine Verdauung mittlerweile deutlich verbessert und die Allergieneigung ist wesentlich zurückgegangen. In diesem Jahr habe ich erstmalig seit 35 Jahren keine Antihistaminika mehr benötigt. Des Weiteren wurde eine durch Biofeedback (SCIO) diagnostizierte Borreliose erfolgreich behandelt.
Frau Robitsch verfügt über ein ausgesprochen breites Therapieangebot, welches das Spektrum von einer allgemeinen Entgiftung des Körpers (inkl. Schwermetalle), über eine ausreichende Versorgung mit Mineral- und vor allem Bitterstoffen, Akupunktur, Zappen, Biofeedback- (SCIO) und Homöopathischen Behandlungen bis hin zur Erkennung und Auflösung von Traumatas abdeckt. Für den Erfolg der Behandlung war dafür jedoch meines Erachtens die aktive Mithilfe von mir als Patienten zwingend notwendig, die sowohl ein Umdenken im Bereich der Ernährung als auch auf der psychischen Ebene erforderte. Für letzteres habe ich parallel dazu noch eine separate Traumabehandlung in einer anderen Praxis durchgeführt (Stichwort: Hypnose, NLP, Havening).
Mittlerweile genieße ich in einer Art Vorsorge in der Praxis von Frau Robitsch regelmäßige Massagen, die ihr Therapiespektrum auf eine angenehme Art und Weise abrunden. Ich fühle ich mich hier bestens versorgt und beraten und werde mich jederzeit von Frau Robitsch wieder behandeln lassen.
S. O.

Liebe Frau Robitzsch, nach vielen Jahren, in denen ich fast täglich unter Wadenkrämpfen hab leiden müssen, stellt sich durch Ihre Behandlung endlich eine sehr spürbare Besserung ein. Das, was viele Ärzte verschiedenster Fachrichtungen nicht geschafft haben und somit an meiner "Krankheit" gescheitert sind, haben Sie in den Griff bekommen. Ich bin mir sicher, dass ich mit Ihrer Hilfe, eines Tages beschwerdefrei sein kann. Mit Ihrer Behandlung sind wir auf dem richtigen Weg. Herzlichen Dank dafür!
M. B. aus München

Liebe Frau Robitzsch,
nachdem ich die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, jemals wieder ohne Kopfschmerzen und starke Schmerzmittel leben zu können, habe ich Dank Ihren Behandlungserfolgen nun wieder neue Hoffnung geschöpft. Nach vielen Jahren erfolgloser Ursachenforschung, haben Sie mit Hilfe von Scio die Ursache meiner Beschwerden herausgefunden und mir ein Behandlungsprogramm zusammengestellt, das mir nun mein schönstes Weihnachtsgeschenk beschert: meine Schmerzen haben nachgelassen und ich komme wieder ohne Schmerzmittel aus. Das gibt mir viel Hoffnung für die Zukunft. Mein Leben ist wieder lebenswert geworden. Ich fühle mich in Ihrer Praxis sehr gut aufgehoben.
Vielen Dank!
Viele Grüße
M. B.
L. K.

Sehr geehrte Frau Robitzsch!

Vor Jahren habe ich Ihre Visitenkarte vom Reformhaus mitgenommen - nach langer Zeit hatte ich wieder mal immense Rückenprobleme,(Orthopädenbesuch war früher immer "für die Katz"-mindestens eine Woche Arbeitsausfall und
Schmerzen) so dass ich Sie aufsuchte und Sie mich mit der Dorn-Breuß Therapie behandelten. Nach einer Sitzung war ich wieder arbeitsfähig und von den Schmerzen befreit!

Bei dieser Behandlung erzählte ich Ihnen, dass eine meiner Töchter an Borreliose erkrankt ist und medizinisch gesehen fertig behandelt ist (Antibiotikakur)-nur dass sie noch wahnsinnig schlapp und lustlos war-die "Zigarettenpapierhaut" bei Kälte noch auftauchte….- mit der Clark-Methode haben Sie ihr sehr geholfen und sie ist wieder leistungsfähig und die Symptome sind auch beseitigt!

Jetzt hatte ich wieder mal sehr starke Rückenschmerzen, die Sie dieses Mal mit der Golgi-Schmerztherapie sofort gut in Griff bekamen.Dieses Mal sprach ich das Problem meiner jüngsten Tochter an, welche an Skoliose erkrankt ist (Medizinisch wurde mir erklärt, nur durch Muskelaufbau könnte man dies etwas aufhalten, operieren oder Korsett wären noch eine Alternative).

Auch bei ihr haben Sie die Golgi-Schmertherapie angewendet-nach nur Zwei Sitzungen war die Wirbelsäule gerade! Die Krankengymnastin, bei welcher sie zur Zeit ist, konnte es nicht glauben und hat sich immer und immer wieder verschiedene Stellungen der Wirbelsäule angesehen und auch festgestellt, dass die Fehlstellung verschwunden ist!

Endlich habe ich einen "Hausarzt" für all unsere Leiden gefunden und hoffe, dass Sie uns noch lange weiterhelfen können!

Hätte ich eher von Ihnen erfahren, hätte ich mir viel Zeit, Ärger und medizinische Nebenwirkungen ersparen können! Hoffe, Sie können dies publizieren um interessierten Menschen weiterzuhelfen!

Herzlichen Dank bisher!
L. K.
Frau E. aus Nürnberg

Von Oktober 2008 bis August 2010 war ich bei Tatjana Robitzsch in heilpraktischer Behandlung. Meine bisherigen Versuche, Beschwerden wie Erschöpfung, Schlafstörungen, ständige Unruhe, chronische Blasenentzündung und Neurodermitis auf schulmedizinischem Weg zu verringern oder zu heilen, waren gar nicht oder nur vorübergehend erfolgreich.

Ich entschied mich für eine Behandlung mit SCIO, weil mir Energiemedizin als vielversprechender Weg erschien und mich auch heute noch fasziniert. Es war für mich jedes Mal überraschend, mit welcher Genauigkeit SCIO meinen körperlichen und psychischen Zustand erfasste und wiedergab - Umstände benannte, die nur ich wissen konnte. Nach jeder Behandlung fühlte ich mich gestärkt, allerdings manchmal auch erschüttert, was nach SCIOs Angaben alles im Argen lag und worauf ich mein Augenmerk legen musste. So ließ ich mir alle Amalgamfüllungen entfernen, kaufte mir einen Mobilfunkschutzvorhang und ein strahlungsarmes Telefon, um die Belastungen auf meinen Körper zu reduzieren.

Im Laufe der Behandlung, die aus einer Kombination von naturheilkundlichen, homöopathischen und energiemedizinischen Anteilen bestand, die einander ergänzten, besserten sich meine Beschwerden. Die Blase beruhigte sich nach homöopathischer Behandlung und Spritzen von Eigenurin deutlich, so dass ich keine Antibiotika mehr brauche und auch die Neurodermitis verschwand nach einer Nahrungsmittelumstellung.

Tatjana Robitzsch begleitete mich während der letzten beiden Jahre intensiv. Die Vielseitigkeit ihrer Behandlung, je nach aktuellem Thema oder Befund auf eher körperlicher oder geistig-spiritueller Ebene, das Wissen und die Erklärungen über diese Zusammenhänge und die vertrauensvollen und ermutigenden Gespräche empfand ich als sehr hilfreich. Mit ihrer Hilfe und ihrem Zuspruch gelang mir eine grundsätzliche Richtungsänderung in meinem Leben.
M. A.

Liebe Frau Robitzsch,
ich bin sehr froh und dankbar, dass ich Sie gefunden habe !
bei Ihnen hat man wirklich das Gefühl, in "guten Händen" zu sein.
Herzlichst
Ihre M. A.
I. Z.

Liebe Frau Robitzsch,

nun verwende ich meinen Zapper schon ca. 1/4 Jahr konsequent und regelmäßig und ich möchte Ihnen einen kurzen Bericht geben, vielleicht ist es für andere Patienten auch hilfreich.

Dass ich einen Blaseninfekt innerhalb weniger Tage ausgeheilt hatte, habe ich Ihnen ja schon im November geschrieben und es hat bis jetzt wunderbar angehalten.

Zweimal konnte ich einen Schnupfen, der am Morgen mit Halsweh und den üblichen Beschwerden in der Nase begann sofort so abwenden, dass ich bereits am Abend schon wieder frei war. Für mich ebenfalls zwei Wunder, denn mit der geschädigten Kieferhöhle und den angeschlagenen Bronchien war das einfach unglaublich, denn ein Schnupfen zog sich bisher mit den üblichen Folgeerscheinungen in Nebenhöhle und Bronchien sehr sehr lange hin.

Vor zwei Wochen kündigte sich nun eine Grippe an mit massiven Kopf- und Gliederschmerzen. Ich hatte mich dieses Jahr absichtlich entgegen der Empfehlung meines Hausarztes nicht impfen lassen, denn die Jahre zuvor bekam ich die Grippe trotzdem und sie zog sich teilwleise bis in den Sommer hinein mit immer wiederkehrenden Beschwerden. Ich begann sofort mit dem Grippeprogramm und machte den Dauerzapp weiter. Kopf- und Gliederschmerzen wurden täglich weniger und ich ging meinen täglichen Hausarbeiten weiter nach, ohne mich etwa hinzulegen. Weder die Bronchien noch die Kieferhöhe zeigten Reaktionen. Für mich einfach unfassbar und ich habe große Freude darüber.

Es grüßt Sie ganz herzlich aus dem winterlich hoch verschneiten Bad Reichenhall

Ihre dankbare Patientin
I. Z.